Die Piraten: Das große Wundenlecken

Mal ein Blogpost aus der Vergangenheit. Da WordPress es ja zulässt, Beiträge gezielt automatisch zu veröffentlichen, habe ich mal meine Gedanken zu dem von mir erwarteten Wahlausgang der Bundestagswahl 2013 und deren Bedeutung für die Piratenpartei niedergeschrieben. Zugeschnitten auf den Fall, dass die PIRATEN an der 5%-Hürde hängen bleiben. Sollte ich mich geirrt haben, wäre es eher erfreulich als peinlich. Ach so, heute ist der 08. September 2013… „Die Piraten: Das große Wundenlecken“ weiterlesen

Zweitausendunddrei Zehen

Wenn heute Abend die krisengebeutelte Bevölkerung wieder optisch eindrucksvoll mehrere Millionen Euro freudig verpulvert (Wortwitz) und der städtischen Straßenreinigung auch morgen noch ihre Arbeit sichert ist eines gewiss: ein Jahreswechsel steht an oder die deutsche Fußballnationalmannschaft hat irgendeinen bedeutsamen Titel gewonnen. Da aber gerade eben erst die Innenstädte von Kitsch- und Glühweinständen gesäumt waren, ist eher von Ersterem auszugehen.

„Zweitausendunddrei Zehen“ weiterlesen

(M)ein Onlinearchiv: Der Firmenspendenantrag

Es ist schon eine Weile her, dass ich mit zwei anderen Piraten (von denen ich nicht weiß, ob sie damit einverstanden wären, würde ich ihre Klarnamen veröffentlichen) zum programmatischen Bundesparteitag in Offenbach einige Satzungsänderungsanträge eingereicht habe. Diese betrafen alle den parteiinternen Umgang mit Spenden, insbesondere denen, die von juristischen Personen stammten. Wir haben mehrere Versionen dieser Anträge als Module zur Abstimmung gestellt und die Versammlung hat sich leider für die ultra-ultra-ultra-light-Variante (Höchstsumme pro Spender und Jahr, sofortige Veröffentlichung der Spende ab gewissem Spendenwert) entschieden. Nicht zuletzt deshalb, weil der damalige Bundesschatzmeister René Brosig das “wir sind chronisch pleite”-Argument ins Feld geführt und somit zur Ablehnung des Antrags geraten hat, den ich auf diesem Wege – für eine spätere Verwendung – sichern möchte. Vielleicht ist die Zeit ja irgendwann reif dafür… „(M)ein Onlinearchiv: Der Firmenspendenantrag“ weiterlesen