“Sachsen-Bashing” – Eine Strategie zur Delegitimierung

Bild: “Meh” by Rick Harris via flickr (CC BY-SA 2.0)

Während ich das hier schreibe, marschieren tausende Nazis marodierend durch Chemnitz. Die unter dem Hashtag #c2708 zu lesenden Echtzeitberichte lassen erahnen, wie angespannt und gefährlich die Lage vor Ort ist, der Ausgang bleibt ungewiss.

Aber egal, welche Bilder in der zu erwartenden medialen Berichterstattung die Runde machen werden, egal, welche Politiker*innen das Geschehen verurteilen, egal, wie sie das tun und welche Gründe dafür ins Feld geführt werden, wir können uns sicher sein, dass in der Debatte um die Geschehnisse in Chemnitz das Wort “Sachsen-Bashing” fallen wird. Woher ich das weiß? Es gibt da ein Muster.

„“Sachsen-Bashing” – Eine Strategie zur Delegitimierung“ weiterlesen

Alles, bloß keine Neuwahlen!

Vielleicht mag es nur ein Phänomen in meiner Twitter-TL sein, aber sehr viele Menschen scheinen derzeit regelrecht auf eine Neuwahl zum 18. Deutschen Bundestag zu hoffen. Diese Einschätzung kann ich in keiner Weise teilen. Mehr noch, ich halte Neuwahlen für das denkbar Schlechteste, was mensch in Deutschland politisch gerade passieren könnte.

„Alles, bloß keine Neuwahlen!“ weiterlesen

Die AfD – oder: Mein rechter, rechter Platz ist frei

Zugegeben, ich habe sie nicht ernst genommen sondern mit den Spinnern der PRO-Bewegung in einen Topf geworfen. Und trotz eines satten monatlichen Mitgliedsbeitrags von 10,- € [1] hat sie binnen kürzester Zeit 8.000 Mitglieder [2] angezogen. Dabei hieß es von wissenschaftlicher Seite immer, dass es so etwas wie die “Alternative für Deutschland” im deutschen Parteiensystem gar nicht geben könne… „Die AfD – oder: Mein rechter, rechter Platz ist frei“ weiterlesen