Warum man Angela Merkel nicht „Mutti“ nennen sollte

Deutschland in Wahlkampfzeiten. Schon 2009 war das ein Phänomen für sich. Nein, damit meine ich nicht das zur Materialschlacht ausgeartete Werben um Wählerstimmen und auch nicht die Wahl der Themen, die in besagtem Ringen im Vordergrund stehen. Mir geht es – oh Wunder – um die verwendete Sprache. Vor allem die Sprache, die in Bezug auf Angela Merkel angewendet wird. Und eine Sache ist extrem problematisch daran: dass sie „Mutti“ genannt wird… „Warum man Angela Merkel nicht „Mutti“ nennen sollte“ weiterlesen

Die Sache mit dem Kontext oder: Die Reichweite von Sprache

Och nöö, schon wieder so ein Linguisten-Blogpost. Aber immerhin ist er nicht ganz so weltfremd, da ich neulich in die Situation kam, über das Beschriebene nachdenken zu müssen. Und das ist dabei rausgekommen.
„Die Sache mit dem Kontext oder: Die Reichweite von Sprache“ weiterlesen

The impact of the internet on communication culture

Recently I’ve been asked to give a short speech about this topic. I thought it could be useful to have it online and give others the chance to read it. I am pretty aware of the fact that it isn’t – by far – complete. WARNING: tl;dr! Enjoy 🙂

„The impact of the internet on communication culture“ weiterlesen

Wer „Homo-Ehe“ sagt, lehnt sie schon ab

(CC BY 2.0) Dirk Vorderstraße

Ganz recht: ich lasse mit diesem Beitrag mal wieder den Linguisten raushängen. Das tut mir auch fast ein bisschen leid. Es sei mir an dieser Stelle aber nachgesehen, denn ich finde es nun einmal nicht ganz uninteressant, den Begriff der „Homo-Ehe“ zu zerlegen und mir anzuschauen, woraus er eigentlich so alles besteht und wie er wirkt. Sprache und Politik haben nämlich doch mehr miteinander zu tun, als dass das eine nur Beiwerk des anderen wäre…

„Wer „Homo-Ehe“ sagt, lehnt sie schon ab“ weiterlesen